Der Weg

 

Bin durch Straßen gelaufen, manchmal blind durch die Nacht,

durch die Landen gezogen, unter freiem Himmel aufgewacht

und doch die Seele so schwer;

und doch die Seele so schwer.

 

Bin auf Meeren gesegelt, schwere Brecher geteilt,

in der Strömung verlaufen, von Ziel zu Ziel geeilt

und dann auf das Herz gehört;

und dann auf das Herz gehört.

 

Auf all diesen Wegen, Schritt für Schritt,

im Herzen läuft immer immer etwas mit,

denn egal wie weit hinaus,

wie weit weg von zuhaus‘,

irgendwann führt es mich zurück,

denn der schönste Weg - ist der Weg nach Haus.

 

Durch Lüfte geflogen, den Sturm ausgelacht,

durch Nebel gesehn, es zur Sonne geschafft,

und dann hab ich gespürt:

 

Auf all diesen Wegen, Schritt für Schritt,

im Herzen läuft immer immer etwas mit,

denn egal wie weit hinaus,

wie weit weg von zuhaus‘,

irgendwann führt es mich zurück,

denn der schönste Weg - ist der Weg nach Haus.